Öchslefestkomitee
der Stadt Ochsenhausen

Marktplatz 1 | 88416 Ochsenhausen

Telefon 07352 9220-23
Telefax 07352 9220-19

welte@ochsenhausen.de

Öchsle-Bahn

Der Verein Öchsle-Schmalspurbahn e.V. wurde 1983 gegründet, um den Abriss des damals von der Bundesbahn zur Einstellung vorgesehenen Öchsles zu verhindern. Gemeinsam mit den Anliegergemeinden und dem Landkreis Biberach ist es gelungen, das Öchsle zu retten und 1985 als Museumseisenbahn wieder in Betrieb zu nehmen. Schon nach kurzer Zeit entwickelte sich das Öchsle zu einer der bekanntesten und erfolgreichsten Museumseisenbahnen Deutschlands. Über 40.000 Fahrgäste genießen jedes Jahr die romantische Fahrt durch die oberschwäbische Landschaft.

Der Verein ist für die Arbeiten in der Werkstatt und an der Strecke und auch für die Stellung des Personals für die Züge zuständig. Hier werden insgesamt mehrere tausend ehrenamtliche Stunden Jahr für Jahr geleistet.

Im Eigentum des Vereins befinden sich außerdem mehrere Originalfahrzeuge des Öchsles. Darunter mit der 99 633 aus dem Eröffnungsjahr 1899 auch eine der bekanntesten Dampflokomotiven Deutschlands. Diese Maschine konnte nach umfangreicher Aufarbeitung im vergangenen Jahr wieder in Betrieb genommen werden.

Alle Einnahmen aus dem Öchslefest werden für die Instandsetzung und Unterhaltung dieser Fahrzeuge verwendet.

Draisinenfahrten im Bahnhofsbereich

Wer hat es nicht schon einmal irgendwo im Fernsehen gesehen, dieses wahrscheinlich urigste Verkehrsmittel, das die Eisenbahn zu bieten hat? Und wer wollte dann nicht auch einmal ausprobieren, welche Kraftanstrengung nötig war, um mit diesem Gefährt zur Baustelle auf der Strecke zu kommen? Am Öchslefest ist es möglich! Am Samstag und Sonntag verkehrt die Draisine von 10 Uhr bis 17 Uhr (außer während des Aufenthalts der Museumszüge) im Bahnhofsbereich.

Außerdem können an beiden Festtagen zwei weitere interessante Vertreter dieser Art von Schienenfahrzeugen besichtigt werden.

Quasi der motorisierte Nachfolger: Die von einem Ilo-Motorradmotor angetriebene Motordraisine aus dem Jahr 1942 mit passendem Materialanhänger und ein Schienenfahrrad. Auch beim Schienenfahrrad handelte es keineswegs um ein „Spaßgefährt“. Es wurde wirklich für Inspektionsfahrten auf der Strecke benutzt. Ein solches Fahrrad stand zum Beispiel dem Personal des Bahnhofs Reinstetten zur Verfügung.

 

Historischer Güterschuppen

Am Öchslefest ist natürlich auch wieder das „Öchsle-Café“ im historischen Güterschuppen des Bahnhofs geöffnet. Das Bewirtungsteam des Vereins heißt Sie herzlich willkommen!

Serviert werden ein Mittagessen, Vesper, Kaffee und Kuchen. Außerdem sind Grillwürste, Steaks und Eis im Angebot.

 

Sonntag, ab 10 Uhr:

Frühschoppen mit den Heggelbacher Stadelmusikanten

Führerstandsmitfahrten auf der Dampflokomotive

Ein ganz besonderer Kindheitstraum lässt sich am Öchslefest-Sonntag erfüllen: Mitfahrt auf dem Führerstand einer Dampflokomotive. 99 633, die älteste und einzige Originallokomotive des Öchsle aus dem Jahr 1899 steht dazu von 12 bis 16 Uhr bereit. Ein sicher einmaliges Erlebnis!

Museumsbahn
Fahrten des Öchsle am Öchslefest-Samstag und –Sonntag nach aktuellem Fahrplan:

     
Warthausen ab 10:30 Uhr 14:45 Uhr
Ochsenhausen an 11:40 Uhr 15:55 Uhr
Ochsenhausen ab 12:00 Uhr 16:15 Uhr
Warthausen an 13:10 Uhr 17:25 Uhr

Förderverein Öchsle Schmalspurbahn e.V.
Bernhard Günzl
Postfach 1228
88412 Ochsenhausen

E-Mail:
info@das-oechsle.de
Internet: www.das-oechsle.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Öchslefestkomitee der Stadt Ochsenhausen